Energieberufe.de

Das digitale Berufslexikon der Energiewirtschaft

Collage Energieberufe Fotolia 164940474

Börse KW 20/24: RENIXX legt weiter zu - Plug Power auf der Überholspur – Nordex mit starkem Auftaktquartal - Bloom Energy und Array Technologies mit schwachen Q1 Zahlen

© IWR / BSB© IWR / BSB

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der letzten Woche erneut weiter zulegen können. Auf der Agenda standen neben Quartalszahlen unter anderem die aktuellen Entwicklungen beim Brennstoffzellen und Wasserstoff-Unternehmen Plug Power, das sich im RENIXX mit deutlichem Abstand an die Spitze setzt.

Der regenerative Aktienindex RENIXX World hat in der letzten Woche seinen Aufwärtstrend fortgesetzt und um 2 Prozent auf einen Kurs von 1.057,81 Punkte zugelegt (Schlusskurs 17.05.2024). Während die Quartalszahlen von Nordex für Auftrieb sorgen, stürzt die Aktie von Array Technologies nach Veröffentlichung der Zahlen ab. Im Fokus steht die Aktie des Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Unternehmens, die gestützt durch positive Unternehmensmeldungen um 25 Prozent zulegen kann.

Übergeordneter Trend

Der RENIXX pendelt derzeit weiter um die 1.000 Marke, konnte bisher im oberen Bereich die 1.200 Punkte-Marke nicht überwinden. Aktuell kann sich der RENIXX nach der vorangegangenen Unterschreitung wieder von der 1.000 Punkte-Marke leicht nach oben absetzen.

Auf Jahressicht verliert der RENIXX mit dem Schlusskurs von Freitag -11,4 Prozent (Vorwoche: -13,2 Prozent), das Jahreshoch (Schlusskurs-Basis) wurde am 02.01.2024 mit 1.181 Punkten erreicht, das Jahrestief (Schlusskurs-Basis) mit 964 Punkten am 22.04.2024 markiert.

Plug Power erhält bedingte Zusage für Mrd. Kredit und unterzeichnet Vertrag für 3 GW Elektrolyseanlage mit Allied Green Ammonia

Bester Titel im RENIXX ist die Aktie von Plug Power. Der Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Spezialist aus den USA hat in der letzten Woche eine bedingte Zusage für eine Darlehensgarantie von bis zu 1,66 Mrd. US-Dollar vom Loan Programs Office („LPO“) des Department of Energy („DOE“) erhalten, um die Entwicklung, den Bau und den Besitz von bis zu sechs Produktionsanlagen für grünen Wasserstoff zu finanzieren. Plug Power hat zudem den Abschluss eines Basic Engineering and Design Package (BEDP)-Vertrags mit Allied Green Ammonia (AGA), einem australischen Unternehmen, das sich auf die grüne Ammoniakproduktion konzentriert, bekannt gegeben. Vorgesehen ist der Bau einer Elektrolyseuranlage mit einer Leistung von drei Gigawatt (GW), die Wasserstoff für die geplante Ammoniakanlage von AGA im Northern Territory von Australien liefern soll.

Plug Power hat außerdem einen Brennstoffzellen-Elektro-Lkw der Klasse 6 angekündigt, der durch die ProGen-Brennstoffzellen-Technik von Plug Power angetrieben wird.
Die Aktie von Plug Power zündet in der letzten Woche den Turbo und klettert um 25,2 Prozent auf einen Kurs von 2,98 Euro.

Nordex: starkes Auftaktquartal - Jahresprognose 2024 bestätigt

Der Windkraftanlagen-Hersteller Nordex hat das erste Quartal 2024 mit einem soliden Umsatzwachstum und einem operativen Gewinn abgeschlossen. Nordex sieht sich auf gutem Weg hin zu stabileren Ergebnissen. Die Nordex-Gruppe hat von Januar – März 2024 einen Umsatz von 1,574 Mrd. Euro erzielt (Q1 2023: 1,217 Mrd. Euro), das ist ein Umsatzzuwachs von 29 Prozent.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag im ersten Quartal 2024 bei 52,1 Mio. Euro (Q1 2023: minus 114,9 Mio. Euro), sodass die EBITDA-Marge 3,3 Prozent erreichte (Q1 2023: minus 9,4 Prozent). Nordex bestätigt die Jahresprognose 2024 vom Anfang des Jahres, danach soll der Umsatz auf 7,0 bis 7,7 Mrd. Euro steigen. Für die EBITDA-Marge gibt Nordex eine Bandbreite zwischen zwei und vier Prozent an.
Die Nordex-Aktie kann in der ersten Wochenhälfte zunächst deutlich zulegen, gibt im weiteren Verlauf einen Teil dieser Gewinne aber wieder ab. Bei Handelsschluss steht die Nordex-Aktie mit einem Wochenplus von nur noch 0,3 Prozent bei einem Kurs von 14,36 Euro.

Bloom Energy: Schwache Q1-Zahlen - Verluste reduziert

Bloom Energy hat von Januar bis März 2024 einen Umsatz von 235,3 Mio. USD erzielt, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum einem Rückgang von 14,5 Prozent entspricht (Q1 23: 275,2 Mio. USD). Der Großteil entfällt dabei mit 209,8 Mio. USD in Q1 24 auf Produkt- und Dienstleistungsumsätze. Gegenüber Q1 23 ist das ein Rückgang um 10,5 Prozent.

Per Saldo verzeichnet Bloom Energy nach GAAP-Standard in Q1 24 einen Nettoverlust von minus 57,524 Mio. USD, was einer Verbesserung um 14,04 Mio. US-Dollar im Vergleich zum Nettoverlust von minus 71,567 Mio. USD im ersten Quartal 2023 entspricht.
Die Aktie von Bloom Energy kann sich in der letzten Woche knapp behaupten und geht mit einem leichten Plus von 0,2 Prozent auf 11,29 Euro aus dem Handel.

Canadian Solar: sinkende Solarmodul-Marge belastet Q1-Ergebnis

Canadian Solar hat im ersten Quartal 2024 die Modullieferung auf 6,3 GW erhöht, das ist ein Anstieg um 4 Prozent. Der Nettoumsatz von Canadian Solar erreichte im ersten Quartal allerdings nur 1,3 Mrd. USD, das ist ein Minus von 22 Prozent im Vergleich zum Vorquartal (Q4 2023) und ein Rückgang um ebenfalls 22 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal (Q1 2023).

Der Rückgang der durchschnittlichen Modulverkaufspreise konnte nur teilweise etwa durch höhere Verkäufe von Batterie-Energiespeicherlösungen kompensiert werden.
Die Aktie von Canadian Solar geht mit einem satten Verlust von 9,5 Prozent auf 14,46 Euro aus dem Handel.

Array Technologies: schwacher Q1 Start - steigende Nachfrage in Sicht?

Array Technologies erreichte im ersten Quartal 2024 einen Umsatz von 153,4 Mio. USD (Q1 2023: 376,8 Mio. USD), die Erwartungen der Analysten (140,1 Mio. USD) wurden damit übertroffen. Die Bruttomarge liegt bei 35,9 Prozent und die bereinigte Bruttomarge bei 38,3 Prozent. Der Nettoverlust für Stammaktionäre beläuft sich auf minus 11,3 Mio. USD (Q1 2023: 17,2 Mio. USD Gewinn). Das bereinigte Nettoergebnis gibt Array Technologies mit einem Nettogewinn in Höhe von 9 Mio. USD an (Q1 2023: 39,6 Mio. USD).

Für das zweite Quartal erwartet Array Technologies einen Umsatz zwischen 225 und 235 Mio. USD und eine Bruttomarge im niedrigen 30 Prozentbereich.
Mit einem Verlust von 20,8 Prozent auf 10,06 Euro landet die Aktie von Array Technologies abgeschlagen am Ende des RENIXX.

© IWR, 2024


21.05.2024

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen